Arctic life, indigenous rights now! – Gesellschaft für bedrohte Völker

Nenzenkind
Eine Jurte im Nord-Westen Sibiriens bei Sonnenuntergang.
Eine Nenzen-Frau bei der Arbeit in ihrer Jurte. Foto: Alegra Ally
Rentierzüchter Leif Jåma, Norwegen
Die indigenen Nenzen leben auf der russischen Yamal-Halbinsel unter harschen Bedingungen. Foto: Alegra Ally
Eine Jurte im Nord-Westen Sibiriens bei Sonnenuntergang. Foto: Alegra Ally
Eine Nenzen-Frau bei der Arbeit in ihrer Jurte. Foto: Alegra Ally
Die Rentierzucht ist für viele indigene Gemeinschaften im Norden ein zentraler Bestandteil ihrer Identität. Foto: Alegra Ally
Der Rentierzüchter Leif Jåma ist Angehöriger der Sami in Norwegen. Foto: GfbV
Norilsk, Russland: Eine große Menge an schädlichen Emissionen beeinträchtigt die Umwelt erheblich.
Arvid Jåma an der Baustelle der Windkraft-Anlage in Storheia. Foto: GfbV
Norilsk, Russland: Eine große Menge an schädlichen Emissionen beeinträchtigt die Umwelt erheblich. Foto: Clubclose
Ein Bagger in der Schmelzhalle des Kupferwerks des russischen Nickelproduzenten Nornickel. Foto: Alexander Chizhenok
Die russische Nickelfabrik Nornickel. Foto: Ninara/Flickr
Der Fluss Piassino ist seit dem Dieselölunfall von Nornickel verschmutzt. Foto: ZVG
Im Video sprechen Sami-Vertreterinnen und -Vertreter über ihre Sicht der geplanten Kupferminen im Repparfjord.
Während dem Bau der Windanlage: Leif Jåma spricht über die befürchteten Auswirkungen des Windprojekts auf die Rentierzucht.

Bei Verwendung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Mehr Informationen