Français
Gesellschaft für bedrohte Völker
Bitte aktualisieren Sie Ihr Flashplayer Plugin

Roma in der Schweiz: Geschichte, Gegenwart, Zukunft

«Als Roma in der Schweiz lebt man gut, solange man sich nicht geoutet hat.» Mit diesem Satz beginnt das Video mit Erfahrungsberichten von Roma, welches die GfbV im Hinblick auf den Internationalen Tag der Roma produziert hat. Am 6. April machen die GfbV und Roma-Organisationen mit einem Aktionstag auf die unbekannte Minderheit der Schweizer Roma aufmerksam.

Zum Aktionstag vom 6. April

UN-Jahr des nachhaltigen Tourismus für Entwicklung 2017

Berlin Declaration Auch der Tourismus kann helfen, die globalen Nachhaltigkeitsziele umzusetzen. Hierzu haben NGOs die so genannte "Berlin Declaration" unterzeichnet, darunter auch die GfbV.
Zur Berlin Declaration für nachhaltigen Tourismus

UNO-Menschenrechtsrat gewährt Sri Lanka einen Freipass

Web Der UNO-Menschenrechtsrat hat heute eine Resolution verabschiedet, welche Sri Lanka zwei Jahre mehr Zeit gewährt, die Resolution 30/1 von Oktober 2015 zur Aufarbeitung der Kriegsverbrechen umzusetzen. Denn bis heute ist die sri-lankische Regierung den Verpflichtungen aus der Resolution 30/1 nicht nachgekommen. Auch der Hochkommissar für Menschenrechte kommt in einem am derzeit stattfindenen Menschenrechtsrat veröffentlichten Bericht zu einer ernüchternden Schlussfolgerung. Es ist eine herbe Enttäuschung für die Opfer des Bürgerkrieges, dass Sri Lanka mehr Zeit gegeben wird, ohne einen Umsetzungsplan mit verbindlichen Zwischenschritten festzuhalten.
Zur Medienmitteilung

Credit Suisse ist Geldgeber von umstrittener US-Pipeline durch Sioux-Gebiet

Standing Rock Protest Die Credit Suisse steht wegen Krediten für die umstrittene Ölpipeline in North Dakota in der Kritik. Neue Recherchen von Greenpeace zeigen, dass die CS federführend Kredite für das für die Pipeline verantwortliche Firmenkonsortium zur Verfügung stellt. Und dies, obwohl die CS der GfbV und Greenpeace im Dezember in einem Gespräch versichert hat, nur eine unwichtige Rolle zu spielen bei der Finanzierung von Firmen, die in die DAPL involviert sind.

Zur SRF-Sendung "10 vor 10":
http://www.srf.ch/sendungen/10vor10

Zum Hintergrundpapier von Greenpeace


RSS Feed abonnieren


Die neue VOICE ist da!

Cover Voice_1_17_D Die neue Voice ist da - mit einem Dossier zur Situation der Roma in der Schweiz.
Die neue Voice lesen

Máxima gegen Yanacocha

Máxima II Die peruanische Kleinbäuerin, Máxima Acuña de Chaupe, hat den Rechtsstreit gegen Yanacocha noch nicht gewonnen: 2014 klagte das Minenunternehmen sie und ihre Familie wegen Landraub an. Máxima wurde damals zwar für unschuldig erklärt - mangels Beweisen gegen sie - doch nun hat das Minenunternehmen Rekurs gegen diesen Entscheid eingereicht. Mitte März teilte das Obergericht mit, den Fall nochmals anzuschauen. Am 12 April soll nun das Urteil gefällt werden. Fordere die peruanische Ministerin für Justiz und Menschenrechte dazu auf, die Menschenrechte einzuhalten und diese höher zu gewichten als wirtschaftliche Interessen.
Zur Petition

Werden Sie Mitglied!

Ihr Einsatz für bedrohte Völker!

Unterstützen Sie die GfbV!

Ihr Spendenbetrag in CHF


Laufend über die Arbeit der GfbV informiert sein

Gratis Newsletter abonnieren!

Unterstützen Sie die GfbV mit einer Spende

Postcheckkonto: 30-27759-7
Berner Kantonalbank:
IBAN CH05 0079 0016 2531 7232 1
Gesellschaft für bedrohte Völker,
3072 Ostermundigen

Die GfbV kämpft engagiert gegen die Straflosigkeit – deshalb braucht es die GfbV auch in Zukunft.

Dick Marty, ehemaliger Ständerat und Sonderermittler des Europarates

Das Tschetschenienarchiv ist online!

Das Tschetschenienarchiv geht online: www.chechenarchive.org Das bedeutendste Videoarchiv zu den beiden Kriegen in Tschetschenien (1994-2006) ist in der Schweiz angesiedelt. www.chechenarchive.org
Mehr Informationen zur Geschichte Tschetscheniens