Handbuch für Indigene: Rechte in Brasilien einfordern

05 Nov 20
News

Handbuch für Indigene: Rechte in Brasilien einfordern

Brasilia Acampamento Terra Livre Frühling 2019

In Brasilien kämpfen indigene Gemeinschaften an verschiedenen Fronten gleichzeitig: Ihr Lebensraum Amazonas wird abgeholzt, illegale Holzfäller und Goldschürfer dringen in ihren Lebensraum ein, Menschenrechtsaktivisten werden bedroht oder ermordet. Doch statt die Indigenen und die Umwelt zu schützen, verschärft die aktuelle brasilianische Regierung unter Präsident Bolsonaro den Druck weiter.

In dieser Situation ist es für Einzelpersonen und Indigenen-Organisation wichtig, nicht nur innerhalb Brasiliens, sondern auch auf internationaler Ebene ihre Rechte einfordern zu können. Dazu will das neue Handbuch der Gesellschaft für bedrohte Völker beitragen: Es verschafft einen Überblick über die bestehenden internationalen Rechtsinstrumente, und erklärt, in welchen Fällen verschiedene Mechanismen der UNO, der OECD oder des Interamerikanischen Gerichtshofs für Menschenrechte zur Anwendung kommen.

Die Gesellschaft für bedrohte Völker wird das Handbuch im Rahmen von Workshops für ihre Partnerorganisationen zur politischen Bildung in Brasilien einsetzen. Angesichts der Corona-Krise müssen die geplanten Workshops verschoben werden; das Handbuch jedoch kann Interessierten schon jetzt dienen.

Das Handbuch  kann hier heruntergeladen werden (Portugiesisch).

Bei Verwendung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Mehr Informationen