Roma Holocaust Memorial Day - Gesellschaft für bedrohte Völker

01 Aug 17

Roma Holocaust Memorial Day – Gedenken an die Opfer

Am 2. August wird der Roma Holocaust Memorial Day begangen – in Gedenken an die mindestens 500‘000 Roma und Sinti, die während des Zweiten Weltkriegs systematisch ermordet wurden. Schweizer Roma-Organisationen und die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) gedenken an diesem Tag der Opfer.

In der Nacht vom 2. auf den 3. August 1944 liquidierten die Nationalsozialisten im Konzentrationslager Auschwitz II-Birkenau das sogenannte „Zigeunerlager.“ Ermordet wurden in dieser Nacht fast 3000 Menschen − vor allem Frauen und Kinder − als letzte Sinti und Roma-Häftlinge des Konzentrationslagers. Im Gedenken an diese Opfer erklärten das Europäische Parlament und anschliessend auch die Europäische Kommission vor zwei Jahren den 2. August zum Roma Holocaust Memorial Day. „Die Einführung des Gedenktages ist ein wichtiges Zeichen für die Anerkennung dieses Völkermordes“, sagt Angela Mattli, Kampagnenleiterin Minderheiten und Diskriminierung der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV). Darum gedenken am 2. August auch die Schweizer Roma-Organisationen Roma Foundation, Romano Dialog, Roma Visionen konkret, Roma Jam Session Art Kollektiv und der Verband Sinti und Roma Schweiz sowie die Gesellschaft für bedrohte Völker der Opfer.

Kampagnen

Berichte

Medienmitteilungen