Podiumsdiskussion "Chinas lange Schatten"

Podiumsdiskussion: Chinas lange Schatten. Pekings wachsender Einfluss und die Auswirkungen auf die tibetische Gemeinschaft in der Schweiz

Dienstag, 12. Juni 2018
Bern, Hotel Kreuz, Zeughausgasse 41

Fünf Jahre, nachdem die Schweiz das Freihandelsabkommen mit China unterzeichnet hat, stellen die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) und Tibet-Organisationen zunehmenden Einfluss Chinas fest. Dieser wirkt sich negativ auf die Grundrechte der Tibeterinnen und Tibeter aus, wie ein Bericht der GfbV aufgezeigt hat. Die Ergebnisse des Berichts in Bezug auf die wachsende Einflussnahme Chinas sowie die Kontrolle und Überwachung der tibetischen Gemeinschaft stehen im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion „Chinas lange Schatten“.

Wann: Dienstag, 12. Juni 2018, 18.15 Uhr

Begrüssung: Lisa Mazzone (Nationalrätin, Grüne)

Es diskutieren:
Kelsang Gyaltsen (ehemaliger Sondergesandter des Dalai Lama für Europa)
Barbara Gysi (Nationalrätin, SP)
Paolo Bernasconi (ehemaliger Titularprofessor HSG, Rechtsanwalt)
Palmo Brunner (Doktorandin Institut für Politikwissenschaft, Universität Zürich)

Moderation: Angela Mattli, Kampagnenleiterin Minderheiten und Diskriminierung, Gesellschaft für bedrohte Völker

Eintritt frei. Anmeldung bis 5. Juni via E-Mail an kampagnen-1@gfbv.ch

Zur Einladung

 

Bei Verwendung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden. Mehr Informationen